HomeKontaktImpressumInternAGB
Schauspielhaus-Salzburg

Regie: Robert Pienz
Ausstattung: Ragna Heiny // Musik: Georg Brenner
Mit: Antony Connor, Daniela Enzi, Albert Friedl,
Harald Fröhlich, Ute Hamm, Sophie Hichert,
Thomas Pfertner, Georg Reiter

SPIELDAUER: 3 Stunden (inkl. Pause)

 

PRESSESTIMMEN

"Es ist eine seltsame Welt, in die der Besucher im Salzburger Schauspielhaus – Premiere war am Mittwochabend – erst hineinfinden, hineinhören muss. Menschenreden miteinander und branded cialis doch aneinander vorbei, die Schlüsselfigur Gabriele (UteHamm) hat nur eine Szene. Ihre Tochter Johanna, die zweite zentraleFrauenfigur, verkörpert Sophie Hichert – und ihre verstörende Präsenz trägt denAbend. (...) Regisseur Robert Pienz fokussiert auf cialis dose diese Figur, der die fesselnden,mystischen Momente eines dreistündigen Konversations-Abends gehören. Wie einWasserwesen durchbricht Johanna den Steg, der das Zentrum der grandiosen Bühnenkonstruktion von Ausstatterin Ragna Heiny bildet." SVZ

"„Der einsame Weg“ gehört zum Pessimistischsten, was Schnitzler überhaupt geschrieben hat. Im Schauspielhaus Salzburg hat Robert Pienz das Stück inszeniert, streng, schlackenlos, über weite Strecken ganz leise, aber mit viel brodelnder Emotion im Untergrund. Man spürt die Mühe, die es alle Protagonisten kostet, den Deckel am Kochtopf zu halten." - DrehPunktKultur

DER EINSAME WEG

// Arthur Schnitzler

Premiere: 19. Februar 2014 // Saal

Gemeinsam haben sie ihre Jugend verbracht, sich für die Zukunft die kühnsten Erfolge ausgemalt, ihre Hoffnungen hoch gesteckt. Doch die Jugend ist lange vorbei, die Künstlerträume ausgeträumt, die
Realität, das Alter und viagra in the united kingdom die Krankheit ständige Begleiter.

Nach Jahren begegnen sie sich nun wieder: der Maler Julian Fichtner, Stephan von Sala, der seine Offizierslaufbahn zugunsten der Schriftstellerei aufgegeben hat, und Wegrat, inzwischen Akademieprofessor, mit seiner Frau Gabriele sowie die Schauspielerin Irene Herms. Doch nicht nur die gemeinsamen Hoffnungen und real viagra without prescription Träume von früher verbinden sie, auch verdrängte Affären und cheap propecia online unerfüllte Lieben. Vergangenheiten, die im Dunkeln liegen und viagra in canada sie einholen: Das Verdrängte macht auch vor der nächsten Generation nicht halt. Wegrats Kinder Felix und branded cialis Johanna geraten in die Verstrickungen von Sehnsüchten, Träumen und canadian healthcare viagra sales Verletzungen.

Schnitzlers "Der einsame Weg" erweitert das Künstlerdrama zum sozialkritischen Gesellschaftsporträt. Mit feiner Melancholie entwirft er ein Tableau, das geprägt ist vom Ringen um Karriere und canadian pharmacy cialis Ziel, begleitet von Lebenslüge und generic cialis canadian Selbstbetrug.

KARTENTELEFON
+43-662-8085-85
   
SpielplanKarten & AboÜber unsServiceFreunde und PartnerSchauspielschuleGastronomie