Schauspielhaus Salzburg
FRAU MÜLLER MUSS WEG
 

FRAU MÜLLER MUSS WEG

Lutz Hübner

 

Buchungsstart 6. September 2017


Regie:
Premiere: Mi. 15. November 2017, Studio
Spieltermine bis 7. Januar 2018
 


„Eltern sind für Lehrer eine lästige Begleiterscheinung von Schülern und Schüler sind eine lästige Begleiterscheinung ihres Jobs.“

Sujetfoto: Chris Rogl


FRAU MÜLLER MUSS WEG

Welches verantwortungsvolle Elternpaar weiß das nicht: Die vierte Klasse Volksschule bereitet den weiteren Lebensweg des Kindes. NMS oder Gymnasium – hier wird entschieden über Ausbildungswege, Karrieren und Lebensentwürfe.

Diese Tatsache ist den Eltern der 4b nur allzu bewusst. Beim Elternabend suchen sie das Gespräch mit der Klassenlehrerin, Frau Müller, denn die Leistungen der Schüler haben sich rapide verschlechtert und dies kann nur die Schuld einer Person sein: Nämlich Frau Müllers, die kurz vor dem Burnout steht und trotz Therapie total überfordert ist.

So denken die Eltern und das soll auch gesagt werden. Doch Fremd- und Eigenwahrnehmung gehen meist weit auseinander. Frau Müller hat kein Burnout und ihre Therapie ist eine Physiotherapie gegen ihre Rückenschmerzen. Aber es kommt noch schlimmer: Unverblümt listet die erfahrene Pädagogin den Eltern die Nöte und Verfehlungen ihrer Sprösslinge auf. Der Streit eskaliert und plötzlich sind sich die Eltern untereinander gar nicht mehr so einig …

LUTZ HÜBNER

Lutz Hübner wurde 1964 in Heilbronn geboren. Der Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller arbeitet für die renommiertesten deutschen Theaterhäuser. Seit Ende der Neunziger Jahre gehört er zu den am häufigsten gespielten Gegenwartsdramatikern. Hübner wurde für sein Schaffen mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet u.a. mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis für „Herz eines Boxers“ und mit dem Preis der Autoren der Frankfurter Autorenstiftung. Mit seinen Stücken wurde er zum Berliner Theatertreffen und zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen. Zudem gehörte Hübner 2015 der Jury des Berliner Theatertreffens an.