Schauspielhaus Salzburg
ILLEGALE HELFER
 

ILLEGALE HELFER

Maxi Obexer


URAUFFÜHRUNG

Premiere: Mi. 13. Januar 2016, Studio
Spieltermine bis 20. Februar 2016
Dauer: ca. 1 Stunde
Altersempfehlung: Ab 16 Jahren


"Was wenn mein Staat nicht menschlich ist."

Anhand von Interviews mit „Illegalen Helfern“ hat Maxi Obexer ein Stück über die Einwanderung nach Europa geschrieben und uns die Sicht auf dieses Thema in den verschiedensten Facetten eröffnet. „Illegale Helfer“ ist Maxi Obexers neuestes Stück und wurde im Auftrag des WDR auch als Hörspiel produziert. In den vergangen Jahren setzte sie sich immer wieder mit der europäischen Flüchtlingspolitik auseinander. Auch „Das Geisterschiff“, ihr meistgespieltes Stück, ist eine kritische Auseinandersetzung darüber, wie mit Flüchtlingskatastrophen umgegangen wird.

Sujetfoto: Chris Rogl


Kartenpreise

Die Kartenpreise für die Spielzeit 15 | 16 finden Sie zum download hier.

Das Stück

Genner setzt sich schon seit Jahren für die Rechte der Flüchtlinge ein, begleitet sie beim Asylverfahren und bringt ihre Fälle an die Öffentlichkeit. Er wird von den Bürgerrechtsvereinigungen geehrt und ist doch straffällig, denn er kann nur helfen, indem er die Gesetze bricht. Bettelarm ist er, diese Arbeit bringt kein Geld.

Luka kann das nicht verstehen. Was ist das für ein Mensch, der so selbstlos anderen hilft? Zufällig hat sie einen Flüchtling getroffen und ihm den Weg in das nächste Dorf gezeigt. Erst später hat sie gemerkt, dass sie diesen Mann wahrscheinlich in sein Verderben geschickt hat. Hätte sie ihm helfen sollen, ihn verstecken, ihn zu seiner Tante Ulrike bringen, die schon seit zwanzig Jahren Flüchtlingen hilft? Aber sie hätte sich doch schon strafbar gemacht, wenn sie dem Mann auch nur drei Tage eine Herberge gegeben hätte.

Ein Verwaltungsrichter stellt täglich Negativbescheide aus, zerstört mit seiner Unterschrift täglich Menschenleben. Eine Frau wurde am Flughafen aufgegriffen, niemand wusste woher sie kam, sie wollte nur zu ihrer Tochter nach Rom. Da schmuggelte er sie mit seinem Auto über die Grenze. Ein Hüter des Rechts, der die Gesetze bricht und das erste Mal seit langem wieder Stolz empfindet.

Der Autor

Maxi Obexer studierte in Wien und Berlin Philosophie, Theater- und Vergleichende Literaturwissenschaft. Sie lebt und arbeitet in Berlin und Südtirol; schreibt Prosa, Theaterstücke und Hörspiele und hat sich einen Namen mit politischen Stücken und Essays gemacht. Im Frühjahr 2011 wurde ihr erster Roman „Wenn gefährliche Hunde lachen“ veröffentlicht. Obexer war Stipendiatin u.a. des Literarischen Colloquiums der Akademie der Künste Berlin, der Stiftung Preußische Seehandlung und der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart. Am Dartmouth College, USA, und an der UdK Berlin doziert sie als Gastprofessorin.

Die Besetzung

Genner Moritz Grabbe
Luka Christiane Warnecke
Ulrike Susanne Wende
Florian Nenad Subat
Studienrätin Ulrike Arp
Verwaltungsricher Marcus Marotte
Aktivistin Michaela Schmid
Susanna Alexandra Sagurna
Rechtsanwalt Matthias Hinz

Regie und Konzept Peter Arp
Kostüme Isabel Graf
Video Beda Percht
Licht Martin Zamazal
Dramaturgie Theresa Taudes
Regieassistenz Magdalena Stranzinger
Maske Andrea Linse

Termine


ILLEGALE HELFER




Mi. 20.01.
19:30
Termin downloaden Karten kaufen
Do. 28.01.
19:30
Termin downloaden Karten kaufen
Sa. 30.01.
19:00
Termin downloaden Karten kaufen
Mo. 15.02.
19:30
Termin downloaden
abgesagt
Fr. 19.02.
19:30
Termin downloaden
abgesagt
Sa. 20.02.
19:00
Termin downloaden Karten kaufen